ESports Sportarten und Turniere

Ist Esport im Vergleich zu traditionellen Sportarten ein echter Sport?

In diesem Artikel schreiben wir über die Frage: Ist Esport ein echter Sport? Wir beschreiben auch einige der wissenschaftlichen, psychologischen und physischen Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Esport und traditionellen Sportarten.

Esport weist alle Merkmale einer traditionellen Sportart auf und wird von Gesellschaft und Wissenschaft als sportliche Aktivität anerkannt. Esport wird Teil der Olympischen Sommerspiele 2024 in Frankreich sein, und digitale Athleten aus der ganzen Welt werden um den Ruhm kämpfen.

Beginnen wir mit Betrachtung des Begriffs Sport aus traditioneller Sicht. Als Sport bezeichnen wir eine wettbewerbsorientierte Aktivität, bei der Menschen unterschiedlichen Alters, die in verschiedenen Ländern leben, mit unterschiedlichen Zielen und Regeln spielen. In einigen Sportarten, wie z. B. Leichtathletik oder Tennis, gibt es Auszeichnungen für herausragende Leistungen in diesen Bereichen, die von anderen Sportlern in der ganzen Welt durch öffentliche Abstimmungen bewertet werden. Außerdem gibt es für die meisten Sportarten Stadien, in denen man Wettkämpfe und Veranstaltungen entweder vor Ort oder im Fernsehen/Internet verfolgen kann.

Definitionen von Sport und Esport

Die Definition von „Sport“ im Cambridge Dictionary lautet: Ein Spiel, ein Wettbewerb oder eine Aktivität, die körperliche Anstrengung und Geschicklichkeit erfordert und nach Regeln gespielt oder ausgeführt wird, zum Spaß oder als professionelle Arbeit.

Im gleichen Wörterbuch findet sich auch eine Definition des Begriffs „Esport“: das Spielen von Computerspielen gegen andere Personen im Internet, häufig gegen Geld, unter ständiger Beobachtung durch andere Internetnutzer, manchmal bei speziell organisierten Veranstaltungen.

Esport ist kein neuer Trend. Aber stattdessen hat sie sich weiterentwickelt. Esports heißt so, weil es digitale Spiele und Athleten zusammenbringt, um sich auf hohem Niveau zu messen.

Anfangs wurde Esport hauptsächlich auf PCs oder normalen Konsolen gespielt. Dies hat sich jedoch durch das Spielen auf speziellen Geräten wie Gaming-PCs, Gaming-Monitoren mit neuen technischen Funktionen und der Cloud, über die immer mehr Spieler ihre Spiele spielen, geändert.

Eigene Regeln in den verschiedenen Esport-Disziplinen

Die Wurzeln des Esports liegen in klassischen Videospielen wie Counterstrike: Global Offensive und League of Legends. Diese älteren Esport-Spiele sind auch heute noch sehr beliebt, mit Millionen von Zuschauern pro Jahr und Zehntausenden bei Live-Events.

Heutzutage hat jede Esport-Disziplin ihre eigenen Regeln und unterschiedliche Arten und Weisen des Spielens, was zu mehr Spaß und Unterhaltung führt. In diesem Sinne entwickelt sich der Esport in viele Richtungen, die von anderen Sportarten noch nicht eingeschlagen wurden. So haben beispielsweise die ESL Meisterschaft – die beste Esport-Liga in Deutschland – oder Multi-Game-Esport-Ligen wie Intel Extreme Masters Veranstaltungen für StarCraft II, League of Legends usw. organisiert.

Was sind die Unterschiede zwischen klassischen Sportarten und Esports?

Esport kann aus mehreren wissenschaftlichen, psychologischen und physischen Gründen als echter Sport angesehen werden. Erstens sind die Spieler während der Turniere und Wettkämpfe großen mentalen und physiologischen Belastungen ausgesetzt. Gleichzeitig verbessert es ihre Stimmung und bietet ihnen neue Fähigkeiten, die sie in ihren jeweiligen Bereichen benötigen (z. B. Strategie). Außerdem müssen Esports-Wettkämpfer Geschicklichkeit, Hand-Augen-Koordination und taktisches Wissen beweisen, um in einem esports-Spiel erfolgreich zu sein.

Ein weiterer Grund, warum Esport als echter Sport angesehen wird, ist die Ausrüstung, mit der sie an Wettkämpfen teilnehmen können (z. B. Headsets, Tastaturen, Gaming-Mäuse) und die bei Alza erhältlich ist. In gewisser Hinsicht haben Esport-Spieler in Bezug auf ihre Gesundheit etwas mit Profisportlern gemeinsam, auch wenn Esport-Spieler eher zu Hause am Computer als auf einem Sportplatz spielen.

Was sind die verschiedenen Arten von Esports?

Derzeit gibt es über 20 Esport-Spiele, die professionell gespielt werden können. Für jedes dieser Spiele gibt es eine offizielle Liga, die für die Organisation und Förderung der professionellen Szene zuständig ist. Darüber hinaus werden Turniere organisiert, um den stärksten Spieler zu ermitteln, der das ganze Jahr über an Live-Veranstaltungen teilgenommen hat.

  • FPS-Esports (First Person Shooter): Counterstrike: Global Offensive, PlayerUnknown’s Battlegrounds (PUBG), Call of Duty, Apex Legends und Rainbow Six Siege
  • Sportvideospiele: NBA, FIFA und NHL

FPS-Esports zeichnen sich durch ein äußerst komplexes Gameplay und eine große Anzahl von Spielern aus, die gleichzeitig gegeneinander antreten.

Sportvideospiele sind sehr wettbewerbsorientiert, da viele Spieler gegeneinander antreten. Bei Sportvideospielen liegt der Schwerpunkt jedoch nicht auf schneller Aktion und Reaktion, sondern auf Strategie und Taktik. Das bedeutet, dass es im Wettbewerb oft darum geht, wer das Spiel selbst mit Hilfe von Spezialfähigkeiten oder besserem Teamplay besser kontrollieren kann als nur durch Zielgenauigkeit oder Reflexe.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.