1 Punkt beim Titelfavoriten – News – SK Schwadorf 1936Gratis Vereinshomepage








1 Punkt beim Titelfavoriten – News – SK Schwadorf 1936Gratis Vereinshomepage



SK Schwadorf 1936

1 Punkt beim Titelfavoriten

Fan-Zone
Live-Diskussion, Bildergalerien & mehr…
Einsteigen!

News

26.03.2012

1 Punkt beim Titelfavoriten

Die erste kleine Überraschung bereits am Blankett. Neven Spiranac, der mit Verdacht auf Innenbandeinriss gegen Ardagger fehlte, stand wieder im Kader der Kogler-Truppe, da es "nur" eine Zerrung war, die ihn am letztwöchigen Einsatz hinderte, Spiranac bereits einmal mittrainierte und unbedingt dabei sein wollte. Vorgeben mussten die Gaflenzer dafür den gesperrten Schatz, den mit einer Rückenverletzung kämpfenden Stradner und den erkrankten Torjäger Stangl.

Von der ersten Minute ist klar, dass die Kernal-Elf nicht nach Öberösterreich in die Sockibär-Arena gekommen war, um sich die Gegend anzusehen, die Schwadorfer beginnen stark, übernehmen das Kommando und verzeichnen in der ersten Minute durch Zeiner eigentlich schon die erste gute Gelegenheit. Gaflenz tut sich in der Anfangsphase gegen gute Schwadorfer schwer, mit Fortdauer des Spiels entwickelt sich eine ausgeglichene Begegnung, zu sagen, wer Tabellenführer, wer Tabellenfünfzehnter ist, quasi nicht möglich – die kämpferische Einstellung stimmt auf beiden Seiten.

Stefan Kogler: Wir haben uns aber gegen ein gutes Schwadorf schwer getan!

Auch Gaflenz in Person von Spielertrainer Kogler mit einer sehr guten Möglichkeit. Kogler zieht von halbrechts in den Sechzehner, gewinnt das 1:1 gegen den Verteidiger, sein Schuss aber nicht optimal, Schwarz steht gut und kann abwehren. Der SKS aber weiter mit mehr Spielanteilen, man spürt, dass die Gäste heute mit einem Erfolg wieder nachhause fahren wollen, bis zur Halbzeit tun sich aber hüben wie drüben keine allzu großen Chancen mehr auf, das 0:0 zur Pause auch leistungsgerecht.

In der zweiten Hälfte sind die Gaflenzer dann jene Mannschaft, die mehr und besser kombiniert, einziges Manko: der finale Pass kommt nicht an oder der Abschluss ist nicht gerade sehenswert. Die Hausherren machen mehr für das Spiel, Schwadorf bleibt aber kompakt und fängt sich nach etwas mehr als einer Stunde auch wieder. Zu diesem Zeitpunkt ist auch Neven Spiranac bereits am Feld, der sich wieder ordentlich präsentiert. Nach 70 Minuten die große Möglichkeit für die Kernal-Equipe, das Spiel eventuell zu ihren Gunsten zu drehen.

Markus Kernal: In unserer Situation bringt uns ein Punkt nicht wirklich weiter, moralisch war aber dieses Remis heute ganz wichtig.

Schmiedtbergers Schuss, der wohl genau unter die Latte gepasst hätte wird aber von SVG-Keeper Affengruber gut gehalten, die Null steht weiterhin auf beiden Seiten, bis zum Schlusspfiff ändert sich daran auch nichts mehr, es gibt nur noch einige, wenige Halbchancen auf beiden Seiten.

Fazit: Beide Teams vergeben ihre Topchance auf den Sieg, das X somit leistungsgerecht. Mit dem Punkt kann jeder leben, ein Dreier hätte dort und da ganz wichtige Konsequenzen haben können. Hätte – Haben – Können…

Die Besten: Garstenauer, Scharnreitner – Schwarz, Stark, Fischer 

 

Stefan Kogler, Spielertrainer SV Gaflenz: "Kämpferisch war das heute in Ordnung, natürlich will man jedes Spiel gewinnen, wir haben uns aber gegen ein gutes Schwadorf schwer getan. Spielerisch ist von beiden Teams eher weniger gekommen. Wir nehmen den Punkt, das Unentschieden geht absolut in Ordnung."
Markus Kernal, Trainer SK Schwadorf: "In unserer Situation bringt uns ein Punkt nicht wirklich weiter, moralisch war aber dieses Remis heute ganz wichtig. Man hat nicht gesehen wer ganz vorne in der Tabelle ist, und wer eher hinten. Es ist für mich ein verdienter Punkt für beide, da gibt es aus meiner Sicht keine zwei Meinungen."

Quelle:  www.Fanreport.com

Empfehlen Sie uns weiter




watch more on

join us on

follow us on