Punkteteilung im letzten Heimspiel – News – SK Schwadorf 1936Gratis Vereinshomepage








Punkteteilung im letzten Heimspiel – News – SK Schwadorf 1936Gratis Vereinshomepage



SK Schwadorf 1936

Punkteteilung im letzten Heimspiel

Fan-Zone
Live-Diskussion, Bildergalerien & mehr…
Einsteigen!

News

08.06.2012

Punkteteilung im letzten Heimspiel

Der SK Schwadorf und die SCU Ardagger trennen sich in einer trotz Torlosigkeit unterhaltsamen Begegnung mit 0:0, keines der beiden Teams verändert durch das Unentschieden die abschließende Platzierung in der Tabelle. Während Ardagger für den Cup qualifiziert ist, steht bei Schwadorf ein kleiner Neuanfang bevor.

Nach der 2:6-Blamage gegen Langenrohr war unklar, wie sich das Schwadorfer Team im Saisonabschlussspiel gegen den Viertplatzierten aus Ardagger präsentieren würde. Mit Zeiner, Munterl und Mauer musste der scheidende Trainer Markus Kernal in seiner letzten Partie als SKS-Coach drei Stammspieler vorgeben, bei den Gästen fehlte Spielmacher Krimberger, dem akute Abwanderungsgedanken in Richtung Amstetten und somit RLO nachgesagt werden, Prinz und Zehetner standen die letzten 90 Minuten im Dress der Ardaggeraner, beide werden ihre Karriere aus beruflichen Gründen beenden.

Von Beginn an entwickelt sich aber kein Spiel in eine Richtung oder eine Pattstellung – es geht munter Hin und Her, die 22 Akteure legen sich für die letzten 90 Minuten noch einmal ins Zeug.

Im Lauf der ersten Hälfte kommt schließlich etwas mehr von der SCU Ardagger, der Ballbesitz zwar relativ ausgeglichen, die etwas besseren Chancen aber von den Gästen aus dem Mostviertel. Beide Defensivreihen stehen aber gut und lassen wenig Spielraum für Gefährliches, einmal scheitert Leovac im Duell mit Jung-Keeper Götterer, auch Weinberger vergibt eine aussichtsreiche Möglichkeit. Schneller als gedacht ist der erste Durchgang dann auch schon wieder vorbei, Ardagger mit leichten Vorteilen, das 0:0 aber ein gerechter Zwischenstand.

Mit Seitenwechsel versucht der SK Schwadorf dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken und so mehren sich auch bald die Chancen der Hausherren. Speziell Standards sorgen immer für Gefahr im SCU-Strafraum, Zählbares ist aber Mangelware. So geht es in einem Spiel, das sich schon seine Tore verdient hätte weiter mit 0:0. Das Tempo weiterhin hoch, man merkt, dass beide Mannschaften hier und heute den Sieg wollen.

Andrejic und Weissensteiner dann mit den besten Möglichkeiten der Schwadorfer, für einen Treffer reicht es aber wieder nicht. Auf der Gegenseite ist es neuerlich Leovac mit einer guten Chance sowie Kloibhofer mit einem Stanglpass, den Freund und Feind verpassen. Aufgrund dessen, dass beide Defensiven sich zu keinerlei Fehler mehr hinreißen lassen steht die Null auf beiden Seiten, in der 30. Runde teilen Schwadorf und Ardagger somit die Punkte.

Fazit: Obwohl es für beide Teams um nicht mehr wirklich viel geht, bietet sich der mageren Zuschauerkulisse ein recht unterhaltsames Spiel, dem lediglich die Tore fehlen.

Die Besten: Manuel Götterer, Peter Stark, Mario SantnerBernhard Luger, Michael Prinz, Petr Krivanek

Markus Kernal, Trainer SK Schwadorf: "Es war heute kein Ausklangsgeplänkel und eigentlich keine typische 0:0-Partie. Es war eine gute Abschiedsvorstellung, wir haben uns mit Anstand aus der Saison verabschiedet. Dem Sieg waren wir vielleicht aufgrund der 2. Halbzeit etwas näher. "

 Quelle: www.fanreport.com 

Empfehlen Sie uns weiter




watch more on

join us on

follow us on