Zuerst Bangen, dann Riesenjubel beim SV Kieninger-Bau Bad Goisern – News – SV Kieninger-Bau Bad GoisernOffizielle Vereinshomepage




Zuerst Bangen, dann Riesenjubel beim SV Kieninger-Bau Bad Goisern – News – SV Kieninger-Bau Bad GoisernOffizielle Vereinshomepage








SV Kieninger-Bau Bad Goisern

SV Kieninger-Bau Bad Goisern

Zum SV Kieninger-Bau Bad Goisern Shop

Zuerst Bangen, dann Riesenjubel beim SV Kieninger-Bau Bad Goisern

09.06.2013


Zuerst Bangen, dann Riesenjubel beim SV Kieninger-Bau Bad Goisern

SV Kieninger-Bau Bad Goisern – ATSV Ranshofen         3:2 (2:1):

Nach dem Anschlusstreffer der Gäste in der 86. Minute, waren die Spannung und das Bangen bei Spielern, Betreuern, Funktionären und Anhängern des SV Kieninger-Bau, deutlich spürbar und zu erkennen.

Mit ein Grund dafür wahrscheinlich auch der Umstand, dass zu diesem Zeitpunkt der Halbzeitstand der Begegnung SV Friedburg gegen Union Pettenbach (4:0) bekannt wurde und damit die Scherpink-Elf, bei einem Sieg, wieder auf den zweiten Aufstiegsplatz vorrücken würde.

Verständlicher Jubel daher nach Spielschluss, getrübt nur durch das Warten auf den Schlusspfiff in Friedburg, welches sich unendlich in die Länge zu ziehen schien. Und Pettenbach gelangen in kurzer Zeit tatsächlich zwei Tore, was nicht unbedingt gut für die Nerven aller Beteiligten war. Als endlich die Meldung vom Spielende in Friedburg (Endstand 4:2) kam, gab es grenzenlose Freude und Erleichterung und das Versprechen der Mannschaft, sich im letzten Spiel diese große Chance nicht mehr entgehen zu lassen.

Der Spielverlauf:

Die Vorzeichen standen nicht gut für den SV Kieninger-Bau. Neben den Gelbsperren von Mittelfeldstrategen Marco Wieser und Torjäger Mario Petter, stand krankheitsbedingt hinter dem Einsatz von Ismir Jamakovic und Damjan Pilipovic ein großes Fragezeichen und musste zudem die unglückliche Niederlage in Pettenbach verarbeitet werden.

Trotzdem gelang der Scherpink-Elf ein guter Start in die Partie, wenngleich sich die Gäste aus dem Innviertel keineswegs versteckten und ohne Druck recht gut mitspielten.

In der 15. Minute gab es Elfmeter für den SV Kieninger-Bau. Abwehrchef Milan Rasinger scheiterte an dem hervorragend reagierenden Torhüter Alexander Mak, welcher den gut angetragenen Ball, mit Hilfe der Torstange, zur Ecke abwehren konnte. Aus dieser entstand dann aber doch der Führungstreffer für die Heimischen. Der kurz abgewehrte Ball kam zu Rasinger, sein "Hammer" aus ca. 25 Metern schlug zur Freude der Mitspieler und Zuschauer im Gehäuse der Gäste ein (16.).

Und die Gastgeber legten sofort nach. 18. Minute: René Kienberger drang in den Strafraum ein, der Abwehrversuch kam über Umwege zu Patrick Pfandl, welcher mit seinem ersten Saisontor auf 2:0 erhöhte.

Die gut spielenden Innviertler gaben aber keineswegs auf. Im Gegenteil, der Doppelschlag schien das Schweiger-Team richtig munter zu machen. Diese Bemühungen wurden in der 30. Minute auch durch den Anschlusstreffer zum 2:1 durch Patrick Hubner belohnt. Und jetzt setzten die Gäste nach, brachten die Abwehr des SV Kieninger-Bau mehrfach unter Druck, scheiterten aber vorerst an der Abwehr und dem seit Wochen in Hochform spielenden Torhüter Christoph Unterberger.

Mit der knappen Führung der Hausherren ging es auch in die Halbzeitpause. Trainer Franz Scherpink rief noch einmal die Taktik in Erinnerung und verlangte gegen einen stark spielenden Gegner volle Konzentration für die zweite Spielhälfte von seinem Team.

Ein Traumauftakt gelang dem SV Kieninger-Bau in diese zweite Halbzeit. 46. Minute: ein Eckball von Ismir Jamakovic wurde von Franz Promberger direkt und unhaltbar für den Gästetormann zum 3:1 übernommen. Wieder ein ganz wichtiger Treffer für den Trainersohn, zum genau richtigen Zeitpunkt.

Aber neuerlich zeigten die Ranshofener kaum Wirkung. Noch mehr als vor der Pause übernahmen sie die Initiative, kamen mit sehenswerten Kombinationen gefährlich vor das Tor der Goiserer, waren dabei aber im Abschluss zu unkonzentriert oder nachlässig. Die Heimischen konzentrierten sich scheinbar auf Ergebnisverwaltung, es gelangen in der Offensive kaum noch zusammenhängende Aktionen bzw. wurden diese nicht fertig gespielt.

Der Druck des Auswärtsteams wuchs stetig. Trainer Franz Scherpink reagierte mit Auswechslungen und versuchet damit seine Mannschaft neu aufzustellen. Den Anschlusstreffer zum 3:2 durch Hannes Forster in der 86. Minute, konnten aber auch diese Maßnahmen nicht verhindern und stand das Spiel in der restlichen Zeit unter großer Spannung, welche erst durch den Schlusspfiff des ausgezeichneten Schiedsrichters, Markus Wimmer, vom Jubel abgelöst wurde.

Wenn an dieser Stelle in der Vorwoche von "Ungerechtigkeit im Fußball" geschrieben wurde, so hat sich in dieser Runde alles relativiert und sind jetzt wieder alle Voraussetzungen für das kommende "Finalspiel" in Utzenaich gegeben.

Vorspiel: 1-b-Mannschaften    1:3:

Bedingt durch den Ausfall einiger Stammspieler, konnte die zweite Mannschaft des SV Kieninger-Bau nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anschließen und am Ende, trotz früher Führung, eine Niederlage nicht verhindern.

Torschütze: Dario Zeko

Vorschau:

Großes Finalspiel für den SV Kieninger-Bau Bad Goisern am kommenden Samstag (15. 06.). Im Auswärtsspiel gegen TSV Utzenaich trifft die Scherpink-Elf auf eine schwere Hürde, geht es für die Gastgeber doch um Überlebenspunkte im Abstiegskampf, für die Goiserer aber mit einem vollen Erfolg, um den Aufstieg in die Radio-OÖ-Liga.

Spieler, Betreuer und Vereinsleitung ersuchen alle Anhänger um lautstarke Unterstützung bei dieser Begegnung.

Beginnzeiten der Spiele: 1-b-Mannschaften 15.00 Uhr, Kampfmannschaften: 17.00 Uhr.

Nachwuchsergebnisse:

U-11 – Niederthalheim      1:2

U-13 – ASKÖ Pinsdorf         5:0

U-15 – ATSV Lenzing            5:2

U-17 – SV Attersee              5:1

Alle Fotos vom Match unter: http://picasaweb.google.de/sv.kieningerbau

adidas Fußballschuh F30 TRX FG Synthetik gelb/schwarz

Kieninger

Radio OÖ Liga
8. Runde
1:0
(0:0)
Samstag, 21.09.2013, 16:00 Uhr

Werde geomix Insider!

FACEBOOK – SV Kieninger-Bau Bad Goisern

Sponsoren

Partner
  • kieninger
  • goriup-feuerfest-gmbh
  • pro-keeperschule
  • volksbank-bad-goisern
  • raiffeisenbank-inneres-salzkammergut
  • 1sparkasse-salzkammergut
  • fanreportcom
  • unterhausat
zurück
weiter








pixel