Bitteres Unentschi.. – USC RappottensteinOffizielle Vereinshomepage


Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /www/htdocs/w017fda4/geomix-vereine.at/wp-content/plugins/wp-word-count/public/class-wpwc-public.php on line 123




Bitteres Unentschi.. – USC RappottensteinOffizielle Vereinshomepage






USC Rappottenstein

USC Rappottenstein

Die offizielle Vereinshomepage

Jungwirth
holz Hahn
Raika Rappottenstein
Erdbau Siedl
Denk & Denk
Bäckerei Faltin
Fröschl Johann
Waldviertler Wohnwerkstatt
Waldbad Rappottenstein
BreHoWe
Holzland
Mario Rauch - Kfz- Service & Teilehandel
Elektro Gundacker
Bau & Putz
Holiki
Kfz - Landtechnik Schöller
Autohaus Preiser
Essen fürs Leben
aaron

Bitteres Unentschieden in Langschlag


Verein

UFC LOK Langschlag
2. Klasse WV SÜD
19. Runde
1:1
(0:0)
Samstag, 23. April 2016, 16:30
Sportplatz Langschlag

Verein

USC Rappottenstein

Die Jungs von Spielertrainer Mario Reicher, müssen nach Gelb/Rot gegen Außenverteidiger Halmetschlager, gut eine halbe Stunde mit einem Mann weniger auskommen und kassieren kurz vor Spielende aus einem umstrittenen Eckball den bitteren Ausgleich.

Durchwachsene erste Halbzeit

_DSC0279

Aus zahlreichen, von Thomas Hahn herausgeholten Standardsituationen, konnten die "Ritter" kein Profit schlagen
Während am Nebengelände der "Eurojack", die Europameisterschaft der Holzfäller, über die Bühne ging, führte Schiedsrichter Klaus Kainberger den in Bestbesetzung angetretenen USC Rappottenstein und deren Gegenüber, den heimischen UFC LOK Langschlag, auf das Langschläger Grün. Viel sollte den zahlreich erschienenen Zuschauern jedoch vorerst nicht geboten werden. Immer wieder waren es Freistöße aus dem Halbfeld, welcher die beiden Tormänner der nicht weit voneinander entfernten liegenden Mannschaften zumeist sicher fangen konnten. So auch in Minute 16, als Christoph Weixlberger nach einem von Josef Sacher getretenen Standard am höchsten stieg, den Ball jedoch zu zentral auf den Kasten brachte und es so Heimtormann Manuel Hahn ein Leichtes machte diesen zu parieren. Auch ein weiteres Vergehen, an dem aufgrund seiner Schnelligkeit wohl am meist gefoulten Spieler der Liga, Thomas Hahn, brachte einen Freistoß auf der rechten Strafraumgrenze ein. Dieser blieb aber ebenso erfolglos wie die Male davor. Erst nach über einer halben Stunde wurde es nach einer Flanke von Kapitän Mathias Reitterer, der ein Fehlgriff des Langschlag-Goalies folgte, richtig gefährlich. Bedrängt vom kopfballstarken Christoph Weixlberger, fuhr die heimische Nummer eins neben das Spielgerät und ermöglichte so den in den Rückraum gestarteten Thomas Hahn abzuschließen. Dieser wurde aber vom plötzlich durchkommenden Ball überrascht und konnte folglich nurmehr einen Corner, der nichts einbringen sollte, herausholen. Erst nach dieser ersten hochkarätigen Tormöglichkeit konnte der UFC LOK Langschlag erstmals eine Chance, welche aber schlussendlich deutlich verzogen wurde, verbuchen. Die wohl Größte der wenig zwingenden Möglichkeiten im ersten Durchgang fand der abermals neben Spielertrainer Mario Reicher aufgebotene Maximilian Fürst vor. Die 20-jährige Nummer 9 sorgte auch in seinem fünften Startelfeinsatz für Unruhe im gegnerischen Strafraum und ging auf einen weiten Ball in die Spitze entschlossen nach. Da auch Manuel Hahn aus seinem Tor eilte, um die Kugel aus dem Gefahrenbereich zu schlagen, kam es zwischen den beiden Kontrahenten zum Pressball, welchen Fürst für sich entscheiden konnte. Dem Stürmer sprang der Ball aber anschließend so unglücklich vom Fuß, dass er nurmehr aus spitzem Winkel zum Abschluss kam und so am langen Pfosten vorbeischob. Auch bei einem von Langschlag Abwehrspieler Tomas Peterka abgefälschten Flankenball fehlten nur wenige Zentimeter zum ersten Torerfolg der angereisten "Ritter".




_DSC0273

Mario Reicher gab den Assist zur Führung, musste sich aber am Ende mit einem 1:1 Unentschieden zufrieden geben
Umstrittener Eckball führt zu Ausgleich


Die deutlich aktivere und auch gefährlichere Mannschaft in Halbzeit eins, belohnte sich nur wenige Minute nach Wiederanpfiff mit der Führung. Der auf rechts außen agierende Tscheche Lukas Macko, holte zuerst mit großem Einsatz gegen gleich mehrere Langschläger einen Outeinwurf heraus, um diesen anschließend auf Mario Reicher zu bringen. Der an forderster Front spielende Trainer zog nach dem schnell ausgeführten Ball über rechts in den Strafraum und servierte Christoph Weixlberger, der auf der Fünfmeterlinie lauerte, einen flachen Ball. Die Rappottensteiner Nummer Fünf hatte nur wenig Mühe das Zuspiel mit seinem stärkeren rechten über die Linie zu drücken und so die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung herzustellen – 0:1 (47.). Bevor der Drittvorletzte der 2. Klasse Waldviertel Süd zu seinen besten Chancnen kommen sollte, jagte Mathias Reitterer einen vom Torschützen zurückgelegten Ball in aussichtsreicher Position in die Wolken. Erst nach dem perfekten Start des USC Rappottenstein erwachten die Gastgeber und erarbeitet sich mehr und mehr Übergewicht in der Offensive. Zuerst klopfte Langschlag Stürmer Sebastian Grudl mit einem Drehschuss von der Strafraumgrenze, der nur knapp am linken Pfosten vorbeischrammte, bei Gästetormann Gerald Wagesreiter an, ehe er zum vermeintlichen Ausgleich traf. Bei einem abgefälschten Schuss, zauberte der Schlussmann eine Glanzparade aus dem Hut, hätte aber bei dem aus Abseitsposition abstaubenden Grudl das Nachsehen gehabt. Da sich Außenverteidiger Nikolaus Halmetschlager inmitten der Drangphase des UFC seine zweite Gelbe Karte, nach wiederholtem Foulspiel, einhandelte und somit von einem teilweise kurios agierenden Schiedsrichter vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde, stand Mario Reicher und seinen Jungs eine lange und vor allem schwierige Schlussphase bevor. Aber nicht nur der Platzverweis, auch eine Handverletzung von Innenverteidiger Josef Kramer schwächte die Abwehr der "Ritter" weiter. Die Nummer 2 biss aber die Zähne zusammen und warf sich gemeinsam mit dem neu ins Spiel gebrachten Phillip Wagner, welcher mit seinen Teamkollegen hinten dicht machen sollte, ins Zeug. Die Gäste verlagerten sich in den letzten Minuten der Begegnung aufgrund der dezimierten Anzahl an Spielern verständlicherweise auf Kontermöglichkeiten und mussten nun vermehrt in letzter Sekunde eingreifen. Gerald Wagesreiter konnte etwa einen Schuss aus kurzer Distanz, abgegeben von Dominic Ernstbrunner, per Fußabwehr entschärfen. Nach einem Eckball, bei dem die Zuteilung nicht richtig stimmte und Dominik Pfeiffer Vogl völlig freistehend am zweiten Pfosten köpfen konnte, war aber auch er machtlos. Da die zum Ausgleich führende Standardsituation jedoch äußerst fragwürdig zustande kam, waren die Akteure des USC Rappottenstein stinksauer auf den Unparteiischen. Dieser enthielt den Gästen nicht nur ein Foul an Phillip Wagner, der das eines Langschlagspielers ins Toraus bugsierte Leder abschirmen wollte, vor, sondern sprach auch noch einen Corner für die Heimischen aus. Der letzte Aufreger im Spiel, sollte sich nach einem Foul an Thomas Hahn, der sich den Ball an der Abwehrreihe des Gegners vorbeilegte und anschließend alleine auf den Kasten seines Gegenübers zugelaufen wäre, aber am Trikot zurückgehalten wurde, ereignen. 

Fazit
Am Ende einer aufregenden Begegnung stand auch wegen des Ausschlusses von Halmetschlager, welchen der UFC LOK Langschlag nutzte und immer stärker wurde, ein gerechtes Unentschieden. Aufgrund der umstrittenen Schiedsrichterentscheidung vor dem Ausgleichstreffer waren es für den USC Rappottenstein aber eher zwei verlorene als ein gewonnener Punkt.

Die Aufstellung:

 

Nike und Adidas Sale

Jungwirth

2. Klasse WV SÜD
24. Runde
-:-
(-:-)
Samstag, 28.05.2016, 17:00 Uhr

FACEBOOK

Sponsoren
  • jungwirth
  • holz-hahn
  • raika-rappottenstein
  • erdbau-siedl
  • denk-denk
  • baeckerei-faltin
  • froeschl-johann
  • waldviertler-wohnwerkstatt
  • waldbad-rappottenstein
  • brehowe
  • holzland
  • mario-rauch-kfz-service-teilehandel
  • elektro-gundacker
  • bau-putz
  • holiki
  • kfz-landtechnik-schoeller
  • autohaus-preiser
  • essen-fuers-leben
  • aaron
zurück
weiter







pixel