Kohfidisch-Wallern 4:2 (1:0) Reserve 4:2 – News – USC WallernGratis Vereinshomepage


Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /www/htdocs/w017fda4/geomix-vereine.at/wp-content/plugins/wp-word-count/public/class-wpwc-public.php on line 123








Kohfidisch-Wallern 4:2 (1:0) Reserve 4:2 – News – USC WallernGratis Vereinshomepage



USC Wallern

Kohfidisch-Wallern 4:2 (1:0) Reserve 4:2

Fan-Zone
Live-Diskussion, Bildergalerien & mehr…
Einsteigen!

News

17.06.2012

Kohfidisch-Wallern 4:2 (1:0) Reserve 4:2

Das erste Ausrufezeichen setzten die Gastgeber bereits nach neun Minuten, nach einem Stellungsfehler in der Gästeabwehr kam CsabaCsordas an der Strafraumgrenze an den Ball und zeigte in dieser Aktion seine ganze Routine, bzw. Abgeklärtheit. Er schaute kurz auf, sah Keeper Denk im rechten kurzen Eck stehen und schob den Ball "spitzbübisch" ins lange linke Eck. Na hoffentlich habts "zuagschaut" beim Csordas ihr "Spitzkicker", denn nicht "blöd" draufhauen, sondern der Ball soll das machen, was man will. In weiterer Folge entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie, mit Chancen auf beiden Seiten, denn beide Mannschaften bevorzugten an diesem Nachmittag eher die offensive Variante. Die beste Ausgleichschance hatte Christoph Müllner, er scheiterte vom Fünfer an KohfidischGoalie Wagner (25. Minute).
Die zweite Halbzeit begann mit einer Schrecksekunde für die Platzbesitzer, anscheinend weilten die Hausherrn mit ihren Gedanken noch in der Kabine und Markus Janisch nutzte diese "Tiefschlafphase" zum Ausgleich. Zehn Minuten später "gings" dann noch besser für die Seewinkler, der Kohfidischer Markus Katona rutschte aus und eröffnete Müllner dadurch frei Bahn, dieser lief allein Richtung Kohfidisch Tor und hatte keine Mühe, das Leder dort auch unterzubringen. Die Kohfidischer Betreuerbank reagierte umgehend auf diesen Rückstand und brachte Thomas Polzer für Dominik Szendi. Und genau dieser Polzer war es dann auch, der die Partie drehte. In der 60. Minute ein Stangler von Csordas, Polzer stand goldrichtig. In der 67. Minute die gleiche Aktion, diesmal von der linken Seite. Julian Binder "stangelte" punktgenau und im Reinrutschen drückte der "Obmannsohn" das Leder zur abermaligen Führung über die Linie. Na da wird dem Papa Polzer nach dem Spiel der "Csaterberger" geschmeckt haben! Wallern schaltete jetzt zwangsläufig auf Offensive um, sie wollten das Abenteuer Landesliga nach drei Jahren nicht mit einer Niederlage beenden. Die Kohfidischer standen in der Abwehr jetzt gehörig unter Druck, nur durch die totale Offensive hatten sie plötzlich die Räume zum Kontern. Einen Konter nutzte dann Jürgen Löffler in der 88. Minute zur endgültigen Entscheidung, er lief von der Mittellinie allen auf und davon und fixierte den vorerst letzten Punktgewinn in der Burgenland-Liga.
Fazit: Kohfidisch zeigte in den letzten drei Spielen mit dem Punktemaximum auf, "abgestiegen" ist man allerdings schon im Herbst, denn da war der Punkterückstand zu gewaltig. Heute präsentierten sich beide Seiten in einer annehmlichen "Gewand", da wurde nicht lange herumgefackelt, sondern auch an die Zuschauer "gedacht".
Foto. Denk Johannes hat sich seinen ersten Einsatz in der Kampfmannschaft nach 3 Jahren Burgenlandliga verdient.
Helmut Barisits

Empfehlen Sie uns weiter




watch more on

join us on

follow us on