Wallern-Baumgarten 1:6 (1:3) Reserve 3:2 – News – USC WallernGratis Vereinshomepage


Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /www/htdocs/w017fda4/geomix-vereine.at/wp-content/plugins/wp-word-count/public/class-wpwc-public.php on line 123








Wallern-Baumgarten 1:6 (1:3) Reserve 3:2 – News – USC WallernGratis Vereinshomepage



USC Wallern

Fan-Zone
Live-Diskussion, Bildergalerien & mehr…
Einsteigen!

News

04.06.2012

Wallern-Baumgarten 1:6 (1:3) Reserve 3:2

Nach drei Jahren in der Landesliga wollten sich die Wallerner erhobenen Hauptes von ihren Fans verabschieden und zumindest eine brauchbare Leistung abliefern. Allerdings hatten sie mit Baumgarten einen vermeintlich übermächtigen Gegner zu Gast, die Seewinkler konnten daher "nur" überraschen. Für Baumgarten ging es nur mehr um einen Platz unter den Top Drei, wahrscheinlich waren beide Teams bis unter die Haarspitzen motiviert.
Verkehrte Fußballwelt in Wallern! Mit dem ersten Angriff glückte den Hausherrn das 1:0. Eine Flanke von Markus Janisch wurde von Jörg Eisner leicht abgefälscht, Torhüter Prantl hatte aber schon einen Schritt von der Linie "rausgemacht" und kam nicht mehr an den Ball heran. Wallern "roch" jetzt Lunte und nur zwei Minuten später eine Idealflanke abermals von Markus Janisch und Manuel Pethö brachte das Kunststück zuwege, am leeren Tor vorbeizuköpfeln. Gut 20 Minuten hatten die Seewinkler die Partie sicher unter Kontrolle, mit dem ersten Torschuss wurden die Gäste allerdings munter. "Zwischendurch" hatten die Heimischen durch Stefan Janisch noch eine Chance zum 2:0, dann schlug Baumgarten eiskalt zurück. Nach einer "Dreierkombination" mit den Beteiligten Bezer, Erseg und Weidinger, brachte Weidinger den Ball retour zu Erseg, dieser traf überlegt vom 16-er ins Tor. Nach einem Eckball von Ante Bezer sorgte dann Eisner per Kopf erstmals für klare Verhältnisse. Baumgarten ließ Wallern zwar noch "gewähren", wenn die Gäste aber Gas gaben, herrschte in der Hälfte der Seewinkler Alarmstufe Rot.
Nach Wiederbeginn sorgte Weidinger mit seinem zweiten Treffer zum 4:1 für die endgültige Entscheidung. Die beste Möglichkeit zur Resultatskosmetik hatte dann Michael Thüringer mit einem Elfmeter, er scheiterte an Keeper Prantl. Darko Durkov hatte zuvor den durchbrechenden Christoph Müllner nur mehr per Foul stoppen können. Trotz dieser vergebenen Riesenchance hatte nun Wallern zehn starke Minuten, Baumgarten ließ die Zügel schleifen und besann sich erst die letzten 20 Minuten seiner Stärker, Stojancic und Bezer machten dann das Debakel für Wallern "perfekt".
Fazit: Baumgarten "nahm" die Sache etwas lockerer, nur wenn sie "angasten", dann wurde es wirklich brenzlig. Wallern wird vielleicht als einer der spielstärksten Absteiger in die Geschichte "eingehen", es bleibt nur zu hoffen, das diese Mannschaft "zsamm bleibt", dann seids bald wieder oben.
Helmut Barisits
Fanreport

Helmut Barisits – Redakteur
helmut.barisits@fanreport.at

Empfehlen Sie uns weiter




watch more on

join us on

follow us on